KSG Georgenhausen

Kultur- & Sportgemeinschaft 1945 e. V.

Spielwarenflohmarkt der KSG Georgenhausen Abteilung Gymnastik - Am Sonntag, den 29. Oktober 2017 von 14:00 - 16:30 Uhr, Anmeldung ab 08. Oktober 2017 ab 09:00; Kontakt: Ute Göbel; Tel. 06162/1286

Home

Spielwarenflohmarkt

Unsere Sponsoren

Spielberichte

2. Spiel der Hauptrunde gegen Spvgg. Groß-Umstadt

Im zweiten Spiel der Hauptrunde ging es gegen den Gegner aus Groß-Umstadt. Das Trainerteam stufte diesen Gegner schon als einen ordentlichen Prüfstein ein.

Beginnen wir mit dem Spiel um das hatte es in sich. Nach einer kurzen Abtastphase kamen wir nach gut 5 Minuten zum ersten Eckball, den Mathi schön vor das Tor gezogen hat und wie schon im Spiel gegen Spachbrücken konnte der Gegner den Ball nur noch ins eigene Tor klären. Aber das sollte nur der Anfang sein, direkt nach dem Anstoß erkämpfte sich unsere Mannschaft erneut den Ball und Nuno schloss souverän zum 2:0 ab. Davon ließ sich Groß-Umstadt noch nicht richtig schocken und hatte einige schöne Direktpass-Kombinationen durch das Mittelfeld, diese endeten aber meistens an der Abwehr, nur einmal musste Christof eine brenzlige Situation klären.

Und nun folgt der Teil, in dem das Spiel ein wenig an ein Halbfinale zwischen Brasilien und Deutschland erinnerte. Innerhalb von 8 Minuten erhöhten wir durch Tore von Leon, Mathi und Nuno auf 7:0, dabei waren sehr schön herausgespielte Tore dabei. Unsere Mannschaft legte eine hohe Laufbereitschaft und Zweikampstärke an den Tag und dies sowohl in Offensive wie Defensive, dies war wahrscheinlich die Beste Halbzeit der Saison. Ein Tor gelang unserem Gegner noch in der ersten Halbzeit zum 7:1.

In der Halbzeitpause konnten wir unsere Mannschaft nur loben, während die Trainer des Gegners einiges an Aufbauarbeit zu leisten hatten, was aber auch nach dieser ersten Halbzeit völlig normal ist.

Die zweite Halbzeit begann und es wurde jetzt teilweise Vogelwild. Wir ermöglichten Groß-Umstadt ein ums andere Mal alleine und manchmal auch zu zweit auf unser Tor zu zulaufen. Mehrere Male retteten Mathi, Leon und Christof in letzter Minute und verhinderten klare Torchancen. Das war dann auch der größte und entscheidende Unterschied zwischen Groß-Umstadt und uns, wir vergaben in diesem Spiel vermutlich nicht mal eine Handvoll Chancen sondern verwerteten diese im Gegensatz zu unserem Gegner.

So kam es wie es kommen musste und wir kombinierten noch das ein oder andere Mal vor dem gegnerischen Tor und Jan-Luca und Nuno erhöhten noch auf 10:1.

Aus Sicht eines Trainers, war die zweite Halbzeit wieder nicht optimal, da Ordnung und Konzentration erneut nachließen, was bei diesem Ergebnis aber auch nicht verwunderlich war. Im Sinne des Fair-Play Charakters war es gut, dass sich das Ergebnis noch in Grenzen hielt, wobei sich Groß-Umstadt noch das ein oder andere Tor mehr verdient hätte, da sie auch in der zweiten Halbzeit immer weiter gemacht haben.

Für die KSG am Ball waren:

Christof (TW, C), Nuno (4), Leon (2), Mathi (2), Katharina, Francesco, Luis, Jan-Luca (1) und ein Eigentor

1. Hauptrundenspiel gegen FSV Spachbrücken

Zum ersten Spiel der Fair-Play-Liga Hauptrunde begegneten wir erneut unseren Nachbarn aus Spachbrücken. Das letzte Aufeinandertreffen lag nur wenige Wochen zurück, im ersten Sichtungsrundenspiel mussten wir uns damals 3:6 geschlagen geben.

So gingen wir, Trainerteam und Spieler, mit dem Willen ins Spiel das Ergebnis aus der Sichtungsrunde zu korrigieren. Es entwickelte sich ein sehr kämpferisches Spiel, was vermutlich auch an den Platzverhältnissen und dem Dauerregen lag. Die ersten 10 Minuten des Spiels benötigten die Mannschaften dann auch, um sich mit den äußeren Umständen zu arrangieren. Uns gelang dies zuerst und wir gingen durch eine schöne Einzelleistung von Nuno mit 1:0 in Führung.

Es gab nun Chancen auf beiden Seiten, eine der Besten hatte Spachbrücken mit einem platzierten Schuss ins untere linke Eck, alle dachten es wäre der Ausgleich doch wie aus dem nichts tauchte Leon ab und hielt den Ball, um ihn dann schnell wieder ins Spiel zu bringen. Der lange Ball fand Nuno als Abnehmer, der ließ noch einen Gegenspieler stehen und verwandelte sicher zum 2:0. Das war zu diesem Zeitpunkt schon eine extreme Leistungssteigerung, lagen wir doch im letzten Spiel zum gleichen Zeitpunkt 0:5 hinten. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte Mathi mit einer schönen Flanke, die vom Gegner nur noch ins eigene Tor geklärt werden konnte.

So ging es in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir das Spiel immer noch im Griff, was Folgerichtig zum 4:0 durch Nuno führte. Das Tor war wieder durch einen schnellen Gegenstoß nach Balleroberung heraus gespielt worden. Das einzige Manko an diesem Tag war dann leider die nachlassende Konzentration und die damit verbundenen Abwehrfehler, die dazu führten, dass der Gegner noch zu 2 Toren kam und auf 4:2 verkürzen konnte. Leider konnten wir dann auch keine Torchance mehr verwerten, obwohl wir noch die ein oder andere gehabt haben.

Das Fazit des Spiels „DERBYSIEGER“ und nur das zählt.

Spaß beiseite, es war einfach toll zu sehen, wie sich alle innerhalb von wenigen Wochen weiterentwickelt haben und auch als Mannschaft gewachsen sind.

Für die KSG am Ball waren:

Leon (TW), Christo (C), Mathi, Nuno (3), Katharina, Danny, Milena, Jan-Luca und ein Eigentor 

Spielbericht der F-Jugend gegen Ueberau

Freundschaftsspiel der F-Jugend gegen die SG Ueberau 2

Am 28.09.16 empfingen wir unsere Nachbarn aus Ueberau mit ihrer F2. Es war geplant, dass wir das Spiel mit unseren Spielern aus dem jüngeren Jahrgang bestreiten. Da wir allerdings keine komplette Mannschaft aus jüngeren Spielern stellen konnten, wurden wir im Tor durch Leon unterstützt und Nuno erklärte sich bereit, uns zur Halbzeit zu verstärken, falls das Spiel zu unausgeglichen gewesen wäre.

Kommen wir zum eigentlichen Spiel und fangen doch diesmal mit den noch zu verbessernden Punkten an. Was in diesem Spiel nicht ganz so gelungen ist, kann kurz und knapp zusammengefasst werden. Unser Positionsspiel fand quasi gar nicht statt und auch das Passspiel ist noch ausbaufähig, das soll nun aber genug der Kritik gewesen sein und relativiert sich bei näherer Betrachtung des Spiels auch noch.

Nach dem Einlaufen und dem obligatorischen Münzwurf startete das Spiel mit Anstoß für uns und von da aus ging es nur noch in eine Richtung, nämlich auf das Tor des Gegners. So gingen wir auch nach kurzer Zeit verdient in Führung und konnten unser erstes Tor an diesem Tag bejubeln. Jeder Angriff des Gegners wurde bereits im Keim erstickt und in den ersten 10 Minuten kam Ueberau zu keiner nennenswerten Torchance. Folgerichtig gingen wir durch ein Tor von Jan-Luca mit 2:0 in Führung und legten noch vor der Pause durch einen Sehenswerten Schuss von Leon, kurz hinter der Mittellinie, das 3:0 nach. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam Ueberau auch noch das ein oder andere mal vor unser Tor wurde aber entweder durch unsere Abwehr oder den Torhüter gebremst. Leider zeigte sich durch den Spielverlauf der ersten Halbzeit, dass wir Nuno an diesem Tag keine Einsatzzeit geben konnten, da dies zu einem noch größeren Ungleichgewicht geführt hätte.

Die zweite Halbzeit startete wie die Erste aufgehört hatte, wir übernahmen das Kommando und trugen einen Angriff nach dem anderen nach vorne, folgerichtig legten wir das 4:0 nach. Ueberau kam nun auch etwas besser ins Spiel und hatte die eine oder andere Chance vergab diese aber meist etwas überhastet. Letztendlich kamen wir noch zum 5:0 durch Jan-Luca und hatten somit unser letztes Tor des Tages erzielt, einige Chancen ließen wir dabei auch noch aus, aber mit einer Ausbeute von 5 Toren sollte man auch zufrieden sein. Den Schlusspunkt setzte dann noch der Gast aus Ueberau und erzielte den Ehrentreffer zum 5:1.

Das Trainerteam ist sehr zufrieden mit der Leistung, ehrlich gesagt hatte damit keiner so richtig gerechnet, da es ja immerhin gegen eine gemischte im Spielbetrieb gemeldete F2  ging und die erste Standortbestimmung für unseren jungen Jahrgang war. Wie man aus der Beschreibung des Spielverlaufs sehen kann relativiert sich die Kritik am Anfang auch wieder, natürlich wollten alle Kinder mit nach vorne bei der Überlegenheit der ersten Halbzeit und Abspielen können Sie auch, wenn es dann halt nötig wird.

Für die KSG am Ball waren: Leon(TW, 1), Katharina, Tim, Danny, Luis, Milena, Jan-Luca(4) und Nuno

Spielbericht der F-Jugend gegen Harreshausen

4. Sichtungsspiel der F-Jugend gegen TSV Harreshausen

Es ist vollbracht, am vergangenen Samstag wurde der zweite Sieg der Saison und der erste Sieg in der Sichtungsrunde eingefahren. Zum 4. Spiel der Sichtungsrunde empfingen wir unseren Gast aus Harreshausen, der bis jetzt nur eine Niederlage einstecken musste und dies gegen den vermeintlich stärksten Gegner aus Eppertshausen.

Wir wollten an unsere guten Leistungen aus den letzten Spielen anknüpfen und uns im spielerischen Bereich weiter entwickeln, so war auch die Marschrichtung für die Mannschaft. Es sollten von hinten heraus keine langen Bälle gespielt und der Weg über die außen gesucht werden.

Die Jungs und Mädchen setzten diese Vorgabe sehr konsequent um und so kam es das eine der ersten Flanken zwar keinen Abnehmer vor dem Tor fand, aber wenigstens im Selben landete. Mit dieser 1:0 Führung wurden wir immer sicherer und spielten eine Chance nach der anderen heraus, so resultierte auch das 2:0 nach einer Flanke, der darauf folgende Schuss konnte vom Gegner nur noch ins eigene Tor geklärt werden.

Während wir uns in einen richtigen Rausch spielten und eine Chance nach der anderen kreierten, waren einige der Gegner schon nach kurzer Zeit so erschöpft, dass sie ausgewechselt werden mussten. Eine unserer vielen Chancen möchte ich noch heraus heben, eine von den Kindern selbst erdachte Eckballvariante führte fast zum dritten Tor für uns. Der Ball wurde kurz von Mathi auf unsren mitspielenden Torhüter Leon gepasst und der flankte gefühlvoll in die Mitte und verfehlte den Kopf von Nuno nur um Zentimeter. Aber wie so oft im Fußball und auch schon im Spiel gegen Klein-Zimmern rächt es sich, wenn man seine Chancen nicht nutzt und so mussten wir vor der Pause noch das 1:2 hinnehmen, mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit ging das Spiel weiter wie es aufgehört hatte und wir setzten den Gegner in seiner Hälfte fest und erarbeiteten eine Chance nach der anderen. Eine dieser Chancen nutzte Mathi für sein zweites Tor an diesem Tag und wir führten 3:1. Eigentlich war das Spiel damit gelaufen, eigentlich. Durch die überlegene Spielweise wurden wir im Abwehrverhalten etwas leichtsinnig und bekamen, unter Mithilfe des holprigen Rasens, dafür direkt die Quittung  zum 3:2. Aber schon einer der nächsten Angriffe stellte den alten Abstand wieder her, Christof überwand den Gegnerischen Torhüter aus gut 25 Metern mit einem unhaltbaren Schuss.

Auch nach diesem Treffer war es ein einseitiges Spiel, wir waren an diesem Tag läuferisch, kämpferisch und spielerisch die bessere Mannschaft und erzielten noch den verdienten fünften Treffer durch Nuno. Bei konsequenter Chancenverwertung und dem ein oder anderen Quäntchen Glück hätte der Sieg bei weitem höher ausfallen können, was aber in einem FairPlay Liga Spiel nicht die oberste Maßgabe ist und so kam unser Gast noch zum 5:3 Anschlusstreffer. Es war ein schönes torreiches Spiel mit einer Menge unterhaltungspotential. Was dem Trainerteam am besten gefallen hat, war die konsequente Umsetzung der vorgegebenen Taktik und die damit verbundene sichtbare Weiterentwicklung der Mannschaft im spielerischen Bereich. Ich denke wir werden mit der Mannschaft unabhängig von den Ergebnissen noch einige spannende und gute Spiele sehen, mit einer stetigen Weiterentwicklung.

Für die KSG waren am Ball: Leon (TW), Mathi (2), Nuno (1), Milena, Katharina, Jan-Luca, Luis, Christof (1)

Spielbericht der F-Jugend gegen Schaafheim

3. Sichtungsspiel der F-Jugend gegen FC Viktoria Schaafheim

Bevor wir zu unserem 3. Sichtungsrundenspiel gegen Schaafheim kommen, noch ein kurzer Nachtrag, zum unter der Woche ausgetragenen Testspiel gegen Klein-Zimmern.

Es war schon vor dem Spiel klar, dass es ein schweres Spiel werden würde, hat doch die Mannschaft aus Klein-Zimmern den Opel Brass Cup in Ueberau gewonnen und Anfang des Jahres noch als F2 ein F1 Turnier in Seligenstadt.

Unsere Mannschaft begann sehr gut und ging verdient durch Leon und Nuno in Führung, leider war unsere Chancenauswertung nicht die Beste und wie es im Fußball manchmal so ist wird man bestraft. Also gingen wir mit 2:1 in die Halbzeitpause, zur 2. Halbzeit brachte unser Gegner 3 neue Spieler, die uns vor sehr schwere Aufgaben stellen sollten. Durch einen der Spieler mussten wir kurz nach der Pause den Ausgleich hinnehmen und kurze Zeit später noch das 2:3. Aber wie schon so oft in den letzten Wochen kämpfte unsere Mannschaft weiter und holte noch den verdienten Ausgleich zum 3:3 durch Mathi.

Kommen wir nun zu unserem Spiel gegen Schaafheim am vergangenen Samstag. Das Spiel wurde auf leicht feuchtem Rasen ausgetragen, der uns in der ersten Halbzeit das ein oder andere Mal vor Probleme stellte. Der Platz war sehr klein und eng, so dass sich ein recht unübersichtliches von vielen Zweikämpfen geprägtes Spiel entwickelte.

Wie schon gegen Spachbrücken verschliefen wir den Anfang des Spiels und mussten nach einem Eckball das erste Gegentor hinnehmen. Da wir eine sehr defensive Taktik wählten und auf Christof verzichten mussten versuchten wir das Mittelfeld häufig mit langen Abschlägen zu überbrücken um bei dem kleinen Platz direkt in den Gefahrenbereich vor dem gegnerischen Tor zu kommen. Leider ging die Taktik nicht richtig auf, da die Abwehr des Gegners sehr Aufmerksam war. Dann kam das Thema mit dem feuchten Platz, einen Schuss der auf unser Tor kam und normalerweise leichte Beute für Leon ist sprang kurz vor dem Tor auf und rutschte über die Finger des Torwarts ins Tor.

Kurz darauf folgte das 3:0 durch einen Fernschuss, aber wie immer kämpfte unsere Mannschaft um jeden Zentimeter auf dem Platz und mit dem ersten richtig guten Spielzug konnten wir verkürzen. Nuno spielte Mathi schön frei und der erzielte unhaltbar für den Torhüter das 1:3 und so ging es in die Halbzeit.

Wer jetzt dachte unsere Mannschaft lässt den Kopf hängen täuschte sich, zur zweiten Halbzeit traten wir noch entschlossener auf und Katharina meldete den besten Stürmer und Kapitän des Gegners komplett ab. In dieser starken Phase kamen wir dann auch noch durch Nuno zum 2:3 Anschlusstreffer.

Das Spiel war nun offen und beide Mannschaften hatten Chancen, während unsere Schüsse leider knapp am Tor vorbei gingen hatten wir Glück, als wir einen Schuss des Gegners noch von der Torlinie kratzen konnten. Da das Spiel eng war und dadurch die Zweikämpfe intensiver wurden kam es zu der ein oder anderen strittigen Situation, zumindest aus Sicht der Zuschauer. Diese Unruhe von draußen sorgte auch dafür, dass wir einmal nicht ganz im Bilde waren und der beste Spieler des Gegners erneut ein Tor erzielen konnte. Aber auch das warf unsere Mannschaft nicht zurück und wir kamen wieder und wie. Ein schöner Abwurf von Leon landete bei Mathi und dieser zog kurz hinter der Mittellinie ab und versenkte den Ball unhaltbar im zum 3:4 im Tor. Kurz danach, fast als Dublette des dritten Tores versenkte Mathi wieder einen fulminanten Fernschuss im Kasten des Gegners. 4:4 so war dann auch der Endstand und wie es sich gehört klatschten alle Kinder sich nach dem Spiel gegenseitig ab und vergessen waren die Zweikämpfe während der Spielzeit.

Für die KSG am Ball waren gegen Schaafheim: Leon (TW), Jan-Luca, Katharina, Danny, Nuno (1), Tim, Luis, Mathi (3)

Für die KSG am Ball gegen Klein-Zimmern: Luis (TW 1. HZ), Leon (TW 2. HZ, 1), Nuno (1), Mathi (1), Katharina, Jan-Luca, Danny, Milena, Christof