KSG Georgenhausen

Kultur- & Sportgemeinschaft 1945 e. V.

Home

Sponsor Mobilack

.... und Sponsor entega

 18 KSG Georgenhausen entega Kopie 

Unser ökol. Engagement

KSG Georgenhausen ent

Wir leben in dem Bewußtsein, mehr Text .....

TT-Presse>23.10.18

Die Herbstferien sind um und die KSG startet mit 4 Siegen und einem Unentschieden.
       Die 1.Mannschaft wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegte im Heimspiel den TSV Richen 1 sicher mit 9:2; Lohn ist Platz 4.
Das 2:1 aus den Doppeln war ein guter Auftakt und dann marschierte die KSG bis zum 8:1 durch ehe der Gast noch das Endergebnis verbessern konnte. Auffallend die gute Form von Jens Bert, der bisher alle Einzel gewonnen hat.
Andreas Bukmaier 1:1, Jens Bert 2:0, Marco Fornataro 1:0, Martin Müller 1:0, Maxi Gärtner 1:0, Frank Leber 1:0; Bukmaier / Bert 1:0, Fornataro / Leber 0:1, Müller / Gärtner 1:0.
      Die 2.Mannschaft siegte bei der SG Arheilgen 5 sicher mit 9:1 und verbessert sich um einen Platz auf Rang 7.
Drei gewonnene Anfangsdoppel gaben die Richtung vor und anschließend vergab nur Mathias Rohner die Chance auf ein 9:0.
Peter Mathussek 2:0, Mathias Rohner 0:1, Jannis Schwanke 1:0, Daniel Schmidt 1:0, Sebastian Klock (Ers) 1:0, Tobias Lehr (Ers) 1:0; Doppel: Mathussek / Rohner, Schwanke / Schmidt, Klock / Lehr (alle 1:0).
       Die 3.Mannschaft punktete im Heimspiel gegen den TTC Eppertshausen 7 sicher mit 9:2 und verbessert sich auf den 7.Platz.
Drei gewonnene Doppel waren ein Mutmacher. Nach sieben Punkte infolge gab man nur noch zwei Einzel ab.
Stefan Eich 2:0, Lennart Göckel 2:0, Peter Salewski 1:0, Tobias Lehr 1:0, Werner Heisel 0:1, Moritz Salewski 0:1; Doppel: Eich / Lehr, Göckel / Salewski M., Salewski P. / Heisel (alle 1:0).
       Die Jugend vergab zwar im letzten Einzel den möglichen Sieg und erreichte beim Tabellenführer, TSV Richen, jedoch ein tolles 5:5 Unentschieden. Durch den Punktverlust rutscht man von Rang 3 auf Rang 5 ab.
Das im 5.Satz mit 15:13 gewonnene Anfangsdoppel war ein toller Auftakt, doch der Gastgeber war in den Einzeln stärker.
Marius Wolf 2:1, Julian Meister 1:2, Jannis Kilian1:2; Wolf / Kilian 1:0.
       Die Schüler hatten den bisherigen Tabellenersten, SV Darmstadt 98, mit 7:3 fest im Griff und verbesserten sich auf Rang 2.
Mit dem Anfangsdoppel verschaffte man sich Respekt und je drei Einzelsiege durch Jan Welker und Mika Kilian brachten die Entscheidung.
Jan Welker 3:0, Johanna Staude 0:3, Mika Kilian 3:0; Welker / Staude 1:0.